Die Eröffnung der Ausstellung „Wie wird, was wird?“ in der Alten Kirche am vergangenen Sonntag, war ein toller Erfolg. Vor vollem Haus erlebten die Besucher eine etwas andere Ausstellung. In der Einführung sprach Pfarrer Hermann Dippon über seine Erfahrungen als Bildhauer und gab Anstoß zum Nachdenken über Schöpfung und Kreativität.

image001

(Foto Gerhard Sohns)

Mit sphärischen Klängen zauberte der in Kisslegg beheimatete Multiinstrumentalist Andieh Merk, eine andachtsvolle Stimmung in den ehemaligen Kirchenraum. Auch an den beiden kommenden Sonntagen sind die Skulpturen der Bildhauergruppe um Herbert Leichtle, sowie die Stein-Grafiken von Gerhard Hillmayr in der Alten Kirche zu sehen. Pfarrer Gerhard Sohns hat die Bildhauer bei der Arbeit im Steinbruch und im Atelier mit der Kamera beobachtet.

Am Sonntag, dem 30.11. um 15 Uhr zeigt er kurze Videosequenzen und spricht zum Thema „wie kommt es zu neuen Schöpfungen und wie stehen sie in Verbindung zur Schöpfung am Anfang?“. 

Am 07.12., dem letzten Ausstellungstag, gibt es einen Impuls mit Herbert Leichtle.

Infos: Gerhard Hillmayr 07502 911276

X