Juli Zeh, Charlotte Roos     

Eine Kuh fällt vom Himmel und versenkt ein Fischerboot. Eine Künstlerin lässt sich in einen Käfig sperren und zugunsten Libyens versteigern. Ein Webdesigner wird am Flughafen verhaftet, weil er die gelben Sicherheitslinien übertreten und randaliert hat. Zeitgleich preist ein Herdenmanager anderswo ein revolutionäres Kuhstallsystem, das die Massentierhaltung vollautomatisch und „human“ organisiert. Wie diese scheinbar unverbundenen Ereignisse zusammenhängen, enthüllt sich in Yellow Line erst nach und nach.

Yellow Line, während man verfolgt, wie Juli Zeh und Charlotte Roos die vielen Fäden ihrer Handlung immer engmaschiger verweben und virtuos zum Finale führen. In Form einer temporeichen, satirischen Komödie zeigen sie, wie diskret und global heutige Überwachungssysteme wirken und wie viel Freiheit wir bereit sind zu opfern, um in Sicherheit zu leben.

Aufführungen am 21. Oktober (Premiere) und 23. Oktober in der Alten Kirche Mochenwangen

X