Wolpertswende – Vergangenes Wochenende, am Abend des WM-Spiels Deutschland gegen Ghana –  hatte auch das Kulturprogramm der Alten Kirche Mochenwangen eine mindestens ebenbürtige Veranstaltung musikalischer Art vorgesehen. Ob es Zuversicht oder nur ein ungünstiger Zufall war: Trotz der attraktiven Fußball-Alternative bevorzugten zahlreiche Besucher das Konzert „Eine Reise durch die Zeit“.

Angekündigt war die Veranstaltung als Benefizkonzert. Die Initiative stammt von Helena Fürst aus Wolpertswende. Sie bemüht sich derzeit bei verschiedenen Organisationen um eine geeignete Wirkungsstätte für ihren Freiwilligendienst in Afrika. Gleichzeitig sammelt Sie die dafür einzubringenden Eigenmittel von mehreren tausend Euro. Ein Glücksfall für das Kulturprogramm der Alten Kirche ist das eigens für dieses Benefizkonzert zusammengefundene Trio.

Alte Kirche - Benefizkonzert Helena Fürst - 2014-06-21Im Programm finden sich allerlei Stücke quer durch die Musikgeschichte, arrangiert für Flöte solo, mit Klavierbegleitung, Duos für Flöte und Saxophon, Saxophon mit Klavier oder auch Klavier Solo. Den größten Teil des Programms spielt Helena Fürst (Querflöte) mit hervorragender Unterstützung durch Raimo Manhald (Saxophon) und Andreas Baumann (Klavier). Vortrefflich füllen die drei die Alte Kirche mit präzise einstudierten Stücken, verbunden mit einfühlsamen Interpretationen. Mit dem Rondo aus der Hamburger Suite beginnt das Konzertprogramm. Besondere Begeisterung kommt  im Publikum während des ersten Teils beim Schwedischen Konzert von W. Popp für Flöte und Klavier auf. Selbst das Stück „Honami“ für Flöte Solo vom zeitgenössischen Flötisten und Komponisten Wil Offermans kommt bei allen Gästen gut an. „Lassen Sie sich entführen auf eine musikalische Reise durch die Zeit. Halten Sie sich gut fest und schnallen Sie sich an“, so eine Anmerkung im Programmheft: Zeitlich geht es quer durch die Musikgeschichte: Auf Kompositionen von Ibert, Reid, Holcombe und Gershwin folgt wieder Barockmusik, die bekannte Air von Bach, dann Mozart und schließlich Clarke.

Neben zu Tränen gerührten und erleichterten Akteuren ob des großen Erfolges gibt es von der Initiatorin zum Schluss beinahe weihnachtlich anmutende Geschenke für alle, die einen Beitrag zum Afrika-Vorhaben oder zum Konzert leisteten. Für die Flötistin gibt es einen dicken Strauß Rosen und für das Publikum eine volkstümliche Zugabe.

Bei Interesse am Freiwilligendienst von Helena Fürst besteht die Möglichkeit sich mit einer Email an musik@alte-kirche-mochenwangen.de für einen Newsletter anzumelden. Vom Konzert ist außerdem ein Live-Mitschnitt für 10€ erhältlich. Der Erlös kommt ebenfalls karitativen Zwecken zugute.

 

X